Veranstaltungen

Verleihung des Arbeitsstipendiums des Freistaats Bayern für literarische Übersetzerinnen und Übersetzer an Tanja Handels
Montag, 9. Juli 2018, 19 Uhr, Saal des Literaturhauses, dritter Stock
(öffentliche Veranstaltung, Eintritt frei)

Das mit 6.000.- Euro dotierte Arbeitsstipendium des Freistaats Bayern für ein literarisches Übersetzungsprojekt geht in diesem Jahr an Tanja Handels für ihre Erstübersetzung der Essaysammlung Feel Free von Zadie Smith aus dem Englischen, die 2019 bei Kiepenheuer & Witsch erscheinen wird. Zadie Smith zeigt sich hier als Meisterin der kurzen Form, brillante Denkerin und eine der führenden britisch-amerikanischen Intellektuellen. Feel Free versammelt 31 Essays zu politischen und kulturellen, insbesondere literarischen Themen.

„Literarische Übersetzerinnen und Übersetzer sind Kulturvermittler ersten Ranges: Sie bauen Brücken zwischen den Literaturen der Welt und fördern so Dialog, Völkerverständigung und Integration. Das Übersetzerstipendium des Freistaats Bayern honoriert die wertvolle Arbeit der literarischen Übersetzerinnen und Übersetzer. Ich freue mich sehr, dass der Freistaat Bayern in diesem Jahr das interessante Übersetzungsprojekt von Tanja Handels und damit eine Übersetzerin, die dem deutschen Lesepublikum eine sehr markante literarische Stimme der Gegenwart zugänglich macht, mit dem Übersetzerstipendium unterstützt“, so Kunstministerin Prof. Dr. Marion Kiechle.

Näheres in der Presseerklärung des Ministeriums.

Grußwort & Überreichung der Urkunde: Staatsministerin Prof. Dr. med. Marion Kiechle
Begrüßung: Regina Rawlinson, Münchner Übersetzer-Forum
Werkstattgespräch: Tanja Handels mit Helga Frese-Resch, Lektorin bei Kiepenheuer & Witsch
Musik: Ines Goldfisch & Band

Veranstalter: Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, Münchner Übersetzer-Forum e.V., unterstützt durch die Stiftung Literaturhaus
Eintritt frei (Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 089 – 29 19 34 – 27)

Wir gratulieren!


Der Ball ist rund – Übersetzerisches zur Fußball-WM
Moderation: Jan Schönherr
Mittwoch, 13. Juni 2018, Bibliothek des Literaturhauses (erster Stock), Anpfiff: 20.00 Uhr
(öffentliche Veranstaltung, Eintritt € 10, ermäßigt und MÜF € 7)

Die ganze Welt im Fußballfieber – da darf natürlich auch das Münchner Übersetzer-Forum nicht im Abseits stehen! Rechtzeitig zum Anpfiff der Fußball-Weltmeisterschaft präsentieren Münchner Übersetzerinnen und Übersetzer einen bunten Abend rund um das Thema Fußball – und andere Ballsportarten – und bringen dabei Klassisches und Kurioses, Witziges und Überraschendes aus ihrer Produktion auf den Rasen.

Es werden auflaufen: TANJA HANDELS, SILKE KLEEMANN, MONIKA KOEPFER, BERNADETTE OTT, URSULA STURM, URSULA WULFEKAMP.
Ein starkes Team!


Autor trifft Übersetzer: Hernán Ronsino und Luis Ruby
Moderation: Silke Kleemann
Donnerstag, 17.5.2018, 20 Uhr, Bibliothek des Literaturhauses (erster Stock)
Eintritt €12, ermäßigt und MÜF-Mitglieder €9

Dem Schweizer Verleger Ricco Bilger ist es zu verdanken, dass mit Hernán Ronsino ein hochinteressanter argentinischer Autor auf Deutsch zu lesen ist, ein detailgenauer Beobachter und Arrangeur mit Blick für das Ganze, der die Tradition mündlichen Erzählens mit jener des Nouveau Roman verbindet. Mit In Auflösung liegt nun Ronsinos Pampa-Zyklus vollständig im bilgerverlag vor.

An diesem Abend besuchen wir das Städtchen Chivilcoy als klassisch argentinische Provinzstadt, aber auch als emiment literarischen Ort der Fiktion. Der Autor liest und erzählt, sein Übersetzer berichtet von den stilistischen Herausforderungen und den Einzelheiten, die seinen Berufsstand so beschäftigen, darunter Kommawolken, ein Cameo-Auftritt von Witold Gombrowicz und Kafkas Sohn in einem Münchner Krankenhausbett.

HERNÁN RONSINO, *Chivilcoy 1975, unterrichtet Soziologie in Buenos Aires. Verfasser von Romanen und Kurzgeschichten, zur Zeit Writer in Residence am Literaturhaus Zürich.

LUIS RUBY, *München 1970, Übersetzer aus dem Spanischen, Italienischen, Portugiesischen und Englischen, u.a. auch von Eduardo Halfon, Carlo Fruttero und Clarice Lispector.

SILKE KLEEMANN, *Köln 1976, Autorin und Übersetzerin aus dem Spanischen, u.a. von Ariel Magnus, Juan Filloy und Gabriel García Márquez

Veranstalter: Münchner Übersetzer-Forum e.V., Stiftung Literaturhaus

Die Veranstaltung wird durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München gefördert.


Übersetzerwerkstatt
mit Martina Tichy
Donnerstag, 12.4.2018, 20 Uhr, Literaturhaus

Da der Referent für den geplanten Katalanisch-Abend am 12.04. leider krankheitsbedingt absagen musste, machen wir an diesem Abend ersatzweise wieder eine Übersetzerwerkstatt. Wer größere oder kleinere übersetzerische Probleme, Fragen oder Rätselhaftigkeiten (aus allen Sprachen) im Kollegenkreis besprechen möchte, sendet diese bitte bis 05.04. an Martina Tichy, die den Abend leiten wird (martinatichy@t-online.de). Und wer kurzfristig noch etwas beitragen möchte, bringt einfach zu dem Abend die entsprechenden Textstellen mit, am besten in einer gewissen Anzahl Kopien.


Eine tolle idiotische Geschichte à la Balzac
Ein Abend mit Ana Kordzaia-Samadashvili und Sybilla Heinze
Montag, 26.2.2018, 20 Uhr, Literaturhaus (Foyer)

Georgien, in diesem Herbst Gastland der Frankfurter Buchmesse, konnte selbst unter Stalin die eigene Sprache und Schrift und seine Traditionen pflegen und bewahren. Nun kommen neue Bücher über das Schwarze Meer und den alten Eisernen Vorhang. Anlässlich eines Übersetzerseminars präsentieren wir eine Sneak-Preview auf dieses literarische Ereignis: Sybilla Heinze, ausgezeichnet mit dem SABA, dem georgischen Preis für Literatur und Übersetzung, hat Ana Kordzaia-Samadashvili übertragen, die ihrerseits Cornelia Funke, Elfriede Jelinek und Ingeborg Bachmann ins Georgische übersetzt hat. Ein Abend über einen sehr besonderen Sprachtransfer.

Moderation: Barbara Lehnerer

Veranstalter: Georgian National Book Center // Münchner Übersetzer-Forum // Stiftung Literaturhaus
Eintritt: Euro 10.- / 7.-


22. Ordentliche Mitgliederversammlung des MÜF e.V.
Donnerstag, 08.02.18, Literaturhaus
Interne Veranstaltung, nur für Mitglieder.


„Let’s play ball!“
mit Jan Schönherr und Regina Rawlinson
Donnerstag, 11.1.18, 20 Uhr, Literaturhaus (Forum)
(interne Veranstaltung, nur für MÜF-Mitglieder, Eintritt frei)

Baseball und Cricket? Böhmische Dörfer oder doch bloß amerikanische und britische Sportarten? Eine kleine Einführung in die Spiele mit dem Schläger von Jan Schönherr und Regina Rawlinson. Schlag-, Fang- und Wurfgeräte werden zur Anschauung mitgebracht.



VERANSTALTUNGEN DER VERGANGENEN JAHRE:
2017|2016|2015|2014|2013|2012|2011|2010|2009|2008|2007|2006|2005|2004|2003|2002|2001|2000|1999|1998|1997|1996