1998

Flauberts Education sentimentale
10.12.1998

Cornelia Hasting unterhält sich mit Hermann Lindner (Uni München)
über Flauberts Education sentimentale und liest Passagen aus ihrer Übersetzung.

Durch ihre intensive Beschäftigung mit Flaubert und vor allem durch die Übersetzung der Briefwechsel Flaubert-Louise Colet und Flaubert-Maupassant wurde Cornelia Hasting zur »intimen« Flaubert-Kennerin, wie man es nur durchs Übersetzen werden kann. Zur Zeit schließt sie die Arbeit an der Education ab, dem Roman, den Flaubert selbst als sein wichtigstes Werk bezeichnete und der sicherlich zu den markantesten Meilensteinen der neueren Literaturgeschichte gehört.


Berufskundlicher Abend mit Rudolf Hermstein
17.09.1998

Alles über Verband, VG Wort, Steuern, Vertragsfragen, Versicherungen wobei „alles“ natürlich redensartlich gemeint ist, aber auch den Sinn hat, daß man ihn alles fragen und er (fast) alles beantworten kann.


Sommerfest im Hirschgarten
25.07.1998


Wie komme ich zum Film (-Übersetzen)?
18.06.1998

Sigrid Vagt aus Berlin, die schon unzählige Filme untertitelt hat, redet über das Thema:

Also über: Untertitel, Voice over, Drehbücher (Synchronisation); Auftraggeber, Honorierung, Rechte, technische Voraussetzungen; Besonderheiten der Übersetzung von Untertiteln verglichen mit Literaturübersetzungen. Natürlich anhand von Beispielen.


Interne Informationsveranstaltung
14.05.1998

Rosemarie Tietze, Vorsitzende des neugegründeten Deutschen Übersetzerfonds informiert über die erste Ausschreibung für Arbeits- und Reisestipendien.

Burkhart Kroeber berichtet als Bundessparten-Vorstandsmitglied über den auf der Mitgliederversammlung des VdÜ in Frankfurt diskutierten Plan für eine Übersetzeragentur.


Geschichte des literarischen Übersetzens in Deutschland
12.03.1998

Vortrag von Prof. Dr. Jürgen Lehmann, Inhaber des Lehrstuhls für Komparatistik an der Universität Erlangen und Verfasser des Artikels „Übersetzung“ im Fischer Literatur-Lexikon, spricht über die Geschichte des literarischen Übersetzens in Deutschland.

Wichtiges Detail im Titel: Übersetzen, nicht Übersetzung: Prof. Lehmann interessiert sich auch für die Person des Übersetzers, für seine Existenz, und er stellt das Thema in den Zusammenhang der deutschen Literaturgeschichte.


Klassiker in neuer Übersetzung
12.02.1998

Die Kollegin Gabriele Leupold aus Berlin spricht über ihre Neuübersetzung von Andrej Belyj, einem der großen russischen Dichter des Jahrhunderts.



VERANSTALTUNGEN DER VERGANGENEN JAHRE:
2017|2016|2015|2014|2013|2012|2011|2010|2009|2008|2007|2006|2005|2004|2003|2002|2001|2000|1999|1998|1997|1996