2020

Übersetzer persönlich
mit Regina Rawlinson und drei Überraschungsgästen
Donnerstag, 17. Dezember 2020, 20 Uhr, ONLINE

Was wäre ein Dezember ohne unser „Weihnachts-MÜF“, wie wir diese Veranstaltungsreihe intern liebevoll nennen? Regina Rawlinson gibt uns auch dieses Jahr wieder Gelegenheit, einige Mitglieder aus unseren Reihen etwas genauer kennenzulernen: Drei Überraschungsgäste berichten im Gespräch mit ihr über ihren ganz persönlichen Weg zum Übersetzen (und ins MÜF), die Freuden und Hürden des beruflichen Alltags und natürlich auch über das Leben jenseits des Schreibtischs. Wir dürfen gespannt sein und uns auf einen unterhaltsamen, abwechslungsreichen Abend freuen!

Den traditionellen Büchertausch, der sonst immer fest zu dieser Veranstaltung gehört, holen wir dann im Sommer nach, wenn wir uns – samt unseren Belegexemplare – hoffentlich wieder persönlich treffen dürfen!

Eine Teilnahmebeschränkung für die Veranstaltung gibt es nicht; bitte meldet euch aber trotzdem bis spätestens 15. Dezember bei tanja.handels@muef.de an, damit wir euch den Link für die Teilnahme schicken können.


Offenes Mikro – Übersetzer*innen unter sich
Moderation: Janine Malz und Andrea O’Brien
Mittwoch, 30. September 2020, 20 Uhr, Literaturhaus München (Bibliothek)

Am 30. September begehen wir den diesjährigen Hieronymustag (oder etwas säkularer: den Internationalen Übersetzertag) – normalerweise mit einer großen, öffentlichen Veranstaltung. Aber da in diesem Jahr so viel entfallen musste, bleiben wir für diesmal unter uns und greifen ein Format wieder auf, das wir im März 2016 schon einmal erfolgreich getestet haben: das Offene Mikro.

MÜF-Mitglieder können dabei in Kurzauftritten sich selbst und ihre Übersetzungen auf der Bühne ausprobieren und Ausschnitte aus ihren liebsten / besten / schönsten / spannendsten / schwierigsten / genialsten / witzigsten / gelungensten … Übersetzungen vorstellen. Alle Sprachen – alle Genres.Einzige Einschränkung: maximal 10 Minuten Lesezeit – und aufgrund der besonderen Umstände maximal sechs Lesende. Für alle, die Lust haben, insbesondere aber für Kolleg*innen, die noch wenig Bühnen- oder Rampenlichterfahrung haben und diese einmal sammeln wollen. Wer mitmachen möchte, meldet sich bitte baldmöglichst, spätestens aber bis zum 21. September, bei Janine Malz – janine.malz@muef.de – mitsamt dem Text, der gelesen werden soll, und einer kurzen Beschreibung des Buches, aus dem der Ausschnitt stammt.

Und auch, wer einfach nur zuhören möchte, muss sich bitte vorab verbindlich bei Janine anmelden – in der Bibliothek des Literaturhauses dürfen pro Abend nur 20 Personen sein, inklusive aller Lesenden und Moderierenden, damit die Abstandsregeln eingehalten werden können. Im Literaturhaus gilt Maskenpflicht, im Veranstaltungsraum dürfen diese dann aber abgenommen werden.


Ein Team für den Text – Lektorin und Übersetzerin im Dialog
mit Alexandra Baisch und Uta Rupprecht
Donnerstag, 2. Juli 2020, 20 Uhr, online via Zoom
interne Veranstaltung nur für MÜF-Mitglieder und nur mit vorheriger Anmeldung!

Alexandra Baisch, Übersetzerin aus dem Französischen, Englischen und Spanischen mit Lektoratshintergrund, und Uta Rupprecht, freiberufliche Lektorin mit Verlags- und Übersetzungserfahrung, stellen sich dem heiklen Thema der Übersetzungsredaktion. In einem Online-Gespräch mit beteiligtem Publikum wollen wir erörtern, welche Probleme dabei auftauchen können und wie man sie von vornherein vermeiden oder lösen kann. Wir bieten Einblicke in die Übersetzerinnen-Werkstatt und die Bastelstube der Lektorin und fragen: Was erwarten wir voneinander, was brauchen wir und was haben wir einander zu bieten – damit Übersetzerin und Lektorin mit einem guten Gefühl gemeinsam am Text arbeiten können.

Achtung: Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung! Wer an der Veranstaltung teilnehmen möchte, melde sich bitte bis 30. Juni 2020 bei Tanja Handels, tanja.handels@muef.de; nach Ablauf der Anmeldefrist werden die Zugangsdaten und -modalitäten versendet. Um einen reibungslosen technischen Ablauf zu gewährleisten, müssen wir die Teilnehmerzahl leider beschränken – first come, first serve!


24. Ordentliche Mitgliederversammlung des MÜF e.V.
Donnerstag, 20. Februar 2020, 20 Uhr, Literaturhaus (Bibliothek)
Interne Veranstaltung, nur für Mitglieder.


Der neue Normvertrag
mit Victor Struppler
Donnerstag, 30. Januar 2020, 20 Uhr, Literaturhaus München (Forum)
interne Veranstaltung für MÜF- und VdÜ-Mitglieder

Seit 1. Juni 2019 ist der neue Normvertrag in Kraft, der zwischen dem VS in ver.di / VdÜ e.V. und dem Börsenverein des deutschen Buchhandels e.V. / Verleger-Ausschuss vereinbart wurde. Wie bewährt er sich seither in der Praxis? Und ist er überhaupt allen Kolleg*innen präsent, für die er relevant wäre? Was ist neu, was ist anders, und wie gehen wir beim Verhandeln mit unseren Verlagen damit um?

Bitte besorgt euch vor der Veranstaltung selbst ein ausgedrucktes Exemplar des neuen Normvertrags und lest ihn aufmerksam – er steht auf der Website des VdÜ zum Download bereit.

Der Referent freut sich auch über Fragen im Vorfeld – falls ihr solche habt, schickt sie bitte bis zum 27.01. an alexandra.baisch@muef.de.


Altersvorsorge für Literaturübersetzer*innen
mit Renate Fritz von frau & geld
Donnerstag, 9. Januar 2020, 20 Uhr, Literaturhaus München (Forum)
interne Veranstaltung nur für Mitglieder

Es gibt vielfältigste Möglichkeiten, für das Alter vorzusorgen. In diesem Dschungel aus Produkten und Anbietern fällt die Wahl oft schwer. Welche sind für mich die richtigen? Was habe ich eigentlich schon an Altersvorsorge? In diesem Workshop wird Renate Fritz die wichtigsten Wege zu einer ausreichenden Altersversorgung aufzeigen und mit ihren Vor- und Nachteilen erläutern. Etwa: Wo liegen die Unterschiede zwischen staatlich geförderten und privaten Altersvorsorgemodellen? Welches Produkt passt zu wem und insbesondere zu freiberuflich tätigen Literaturübersetzer*innen?

Denn eins ist sicher: Je früher man anfängt, desto besser. Und: Auch Kleinvieh macht Mist! Lieber mit kleinen Beiträgen vorsorgen als gar nicht vorsorgen.

Über die Referentin:

Renate Fritz studierte BWL und Amerikanistik und absolvierte an der European Business School (EBS) die umfassende Weiterbildung zum Financial Planner. Seit 1997 ist sie bei frau & geld in München tätig, seit mehr als zehn Jahren als Geschäftsführerin und Mitinhaberin neben Helma Sick. Ihr inhaltlicher Schwerpunkt ist die ganzheiltiche Vermögens- und Ruhestandsplanung.



VERANSTALTUNGEN DER VERGANGENEN JAHRE:
2020|2019|2018|2017|2016|2015|2014|2013|2012|2011|2010|2009|2008|2007|2006|2005|2004|2003|2002|2001|2000|1999|1998|1997|1996